Codename: Spielwarenfabrik

Codename: Spielwarenfabrik

Josef Reisinger

Codename: Spielwarenfabrik

Die Nibelungenwerke in St. Valentin und die deutsche Panzerfertigung



Dieses Buch behandelt einen kurzen Zeitabschnitt der Geschichte des Ortes St. Valentin. Die wirtschaftliche Bedeutung der NS-Panzerproduktion im Nibelungenwerk während des Zweiten Weltkrieges ist auch heute noch in der Region sehr präsent. Dass die Etablierung eines der größten Rüstungsbetriebe des Dritten Reichs ohne den massenhaften Einsatz von Zwangsarbeitern und KZ-Häftlingen aus dem KZ Mauthausen kaum möglich gewesen wäre, wird hingegen kaum erwähnt. So findet sich in diesem Buch eine präzise Chronik des Aufbaus des Nibelungenwerkes, wie auch die tiefgreifenden Veränderungen im Ort St. Valentin und der Region thema¬tisiert werden und die Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge mit ihren Erinnerungen ihren Platz haben.

Es gibt viele Menschen, die diesen Zeitabschnitt einfach vergessen bzw. verdrängen möchten. Insbesondere die jüngere, aber auch die mittlere Generation ist über die historischen Fakten und Zusammenhänge kaum oder gar nicht informiert.
Dieser Unkenntnis und dem Vergessen entgegenzuwirken, ist unter anderem ein wichtiges Ziel dieses Buches.

Josef Reisinger (*1978) absolvierte nach der Lehre im Gastgewerbe den Studienberechtigungslehrgang und das Studium der Sozialwirtschaft an der Johannes Kepler Universität in Linz; Sponsion zum Magister 2007.

Seit 2009 in verschiedenen Funktionen bei der Energieregion Strudengau tätig, seit 2010 deren Geschäftsführer. Nebenberuflich im eigenen Gasthaus in Erla tätig.